Internet per Prepaid in Dubai mit Etisalat

In der neuen Kategorie „Prepaid im Ausland“ stellen wir nach und nach eigene Erfahrungsberichte von Prepaid-Datentarifen aus dem Ausland vor. Berichte von Lesern und unseren Kunden sind natürlich sehr willkommen und werden mit einem Gutschein prämiert, bitte direkt an uns senden.

Den Anfang macht das Arabische Emirat Dubai, mittlerweile ein beliebtes Urlaubsziel. In Dubai gibt es zwei Mobilfunknetze: Etisalat und du. Etilsalat sollte dabei der Vorzug gewährt werden, da es die bessere Netzabdeckung hat – und die Abdeckung ist wirklich fast perfekt. Egal ob in der Innenstadt oder am äußeren Ende auf der Palme: Überall zeigt der mobile Hotspot Huawei E586E vollen HSPA+ Empfang mit fünf Balken.

Die passende Prepaid SIM-Karte gibt es in einer kleinen 24-Stunden Etisalat Filiale direkt am Flughafen nach dem Kofferempfang direkt neben den ganzen Wechselstuben im Terminal 1. Dort gibt es die Prepaid-Karte inkl. 5GB Datenvolumen (gültig ab Aktivierung für 30 Tage) für 250 Dirhams (ca. 50 Euro) zu kaufen. Um die Karte zu kaufen muss der Reisepass vorgelegt werden, die SIM-Karte wird also auf den Nutzer persönlich registriert.

30 Minuten später ist die Karte aktiv, dann muss noch mal vom Etisalat-Mitarbeiter der Datentarif aktiviert werden – dies alles geschieht aber auch, wenn man nicht persönlich in der Filiale verbleibt, sondern schon auf dem Weg ins Hotel ist. Der APN für Etisalat lautet dabei: etisalat.ae – Benutzername und Passwort können leer bleiben.

Mit dem sehr guten HSPA+ Empfang werden meistens mittlere Datenraten zwischen 2 – 5mbit/s erreicht – ausreichend für das private und geschäftliche Surfvergnügen in Dubai.

Nicht unerwähnt werden sollte dass leider alle VoIP-SiP-Ports geblockt werden, es ist also nicht möglich über den Datentarif VoIP-Telefonie zu betreiben. Skype ist in den arabischen Emiraten offiziell auch geblockt, zumindest der Chat funktionierte aber.

Des Weiteren gibt es einen aktiven Inhaltsfilter, der z.B. obszöne Internetseiten blockiert, alles andere ist aber soweit bekannt ungefiltert.

Leave a Reply

*