ZTE MF80 MiFi der Extraklasse

Nach dem wir Ihnen in unserem letzten Beitrag bereits den neuen Huawei E587 MiFi vorgestellt haben, möchten wir Ihnen heute den neuen mobilen Hotspot MF80 von ZTE  vorstellen.

Dabei handelt es sich wie schon beim Huawei E587 um einen Hotspot, welcher nach der neusten UMTS Spezifikation DC-HSPA+ Datenraten von bis zu 43,2 Mbit/s im Download und bis zu 5,7 Mbit/s im Upload ermöglicht.

Mit seinen 97 Gramm, welche der ZTE MF80 auf die Waage bringt, ist er trotz größerem Funktionsumfang leichter als der Huawei E587. Von den Ausmaßen passt der ZTE MF80 bequem in jede Hemdtasche, denn mit 102x55x16mm ist er von der Grundfläche nicht größer als eine Kreditkarte. Bis zu 10 Geräte können mit dem ZTE MF80 verbunden werden, der MF 80 bietet in jeder Lebenslage genügend Reserven, auch wenn der Internetzugang in der Firma oder in der Universität wieder einmal gestört ist.

Solche Durststrecken überbrückt der Li-Ionen Akku mit seinen 1900 mAh maximal 5 Stunden.. Wer länger online bleiben möchte kann das Gerät auch mit dem mitgelieferten USB-Kabel an seinen PC anschließen und es so auch als normales USB Modem verwenden, wie man es von einem UMTS Surf-Stick gewohnt ist.

Jedoch bietet der ZTE MF80 deutlich mehr Komfort als ein ordinärer Surf-Stick. So sorgt die Auto-APN Erkennung bei 99% der SIM-Karten weltweit dafür, dass Sie nur noch ihre SIM-Karte in das Gerät stecken müssen und schon geht der Spaß beim Surfen los. Die verbundenen Geräte können sich nach dem WLAN b/g oder n Standard mit dem MF80 verbinden und funken somit mit einer maximalen Datenrate von 150 Mbit/s miteinander. Die Verbindung wird selbstverständlich nach dem WPA2 Standard ab Werk verschlüsselt, so dass Sie keine Angst vor ungewollten Mitbenutzern haben müssen. Somit integriert sich dieser mobile Hotspot ideal in ihre Bürolandschaft oder aber in ihr Ferienhaus, wo Sie gemeinsam mit ihrer Familie Urlaubsgrüße versenden und Neuigkeiten aus der Heimat empfangen können.

Die gesamte Verwaltung, wie beispielsweise das Ändern des WLAN-Passwortes, Einstellungen rund um die Routerfunktionalität und mehr geschieht über eine intuitive und moderne webbasierte Oberfläche.

Als besonderen Hingucker bietet das ZTE MF80 ein OLED Display, welches über die Signalstärke des Mobilfunknetzes, den Verbindungstyp, den Akkustand, die Anzahl der verbundenen Geräte und noch weitere Daten informiert. Ideal für den Urlaub ist bspw. die Anzeige, ob das Roaming aktivert ist. Dies schützt Sie beim Surfen im Ausland vor hohen Rechnungen ihres Providers bzw. einer sich schnell entladenden Prepaid-Karte. Für eine genauere Aufstellung der möglichen Anzeigeinformationen und weitere detaillierte Informationen besuchen Sie unseren Shop.

Um einen besseren Empfang auch an entlegenen Orten zu gewähren bietet der ZTE MF80 die Möglichkeit eine UMTS Antenne mit TS-9 Antennenanschluss, wie z.B diese hier, anzuschließen.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag geholfen hat, sich über mobile Hotspots zu informieren und wir Ihnen die Kaufentscheidung erleichtert haben.

Huawei E587

Heute möchten wir den neusten Spross unter den mobilen Hotspots, den Huawei E587, etwas genauer vorstellen.

Wie bereits seine Vorgänger eindrucksvoll gezeigt haben, bietet die chinesische Firma Huawei ein hohes Maß an Know-How im Bereich mobiler Kommunikation. Das zeigt sich auch wieder einmal beim Huawei E587, welcher konsequent weiterentwickelt und an den Stand der Technik angepasst wurde. So funkt der Mobilfunkchip im Inneren nun nach dem neuen DC-HSPDA+ Standard im Download und dem HSUPA Standard im Upload, was Datenraten von bis zu 43,2 Mbit/s im Download und 5,7 Mbit/s im Upload ermöglicht. Natürlich bietet das Gerät auch die Möglichkeit sich mit niedrigeren Datenraten ins Mobilfunknetz zu verbinden, wählt jedoch stehts die beste verfügbareVerbindung. Um auch an entlegenen Orten eine gute Verbindung zu erreichen, bietet das Gerät einen TS-9 Antennenanschluss an. Dies ermöglicht den Einsatz einer extrenen UMTS/HSPA-Antenne.

Bis zu 5 Geräte können sich gleichzeitig per WLAN verbinden. Bei der Geschwindigkeit der WLan Verbindung setzt das Huawei E587 allerdings auf den modernen N-Standard mit bis zu 150 Mbit/s. Selbstverständlich ermöglicht das Gerät eine Verschlüsselung des WLAN nach dem WPA2 Standard, um unbefugte Nutzung auszuschließen. Ab Werk ist das E587 ebenfalls grundverschlüsselt, um kein versehentlich offenes Netz aufzuspannen.

Für einen einfachen Datenaustausch kann das Gerät mit einer bis zu 32GB großen microSD Speicherkarte erweitert werden und somit als zentraler Datenaustauschpunkt dienen. Die Bedienung, sowie die Ersteinrichtung erfolgt über eine übersichtliche Weboberfläche. Auf die microSD Karte kann auch per Weboberfläche zugegriffen werden. Für den alltäglichen Betrieb wird ausschließlich eine Taste am Gerät benötigt. Seinen aktuellen Status, beispielsweise den aktuellen Verbindungsstatus für Mobilfunk, sowie WLAN, verbleibenede Akkukapazität und auch das aktuell verbrauchte Datenvolumen zeigt das Gerät auf einem gut ablesbaren organischem LED an.

Bei nur 110 Gramm findet ein 2200 mAh Akku im Gerät Platz, der bei unseren Tests bis zu 5 Std. Dauerbetrieb ermöglichte. Für bis zu 10 Stunden gibt den eXt-Power EXT-E5-2 Hochkapazitätsakku.

Haben Sie Lust ihren alten mobilen Hotspot gegen das neue Huawei E587 einzutauschen oder in die Welt des mobilen Highspeed-Internets einzusteigen? In unserem Shop finden Sie nicht nur das Huawei E587, sondern auch das passende Zubehör wie den eXt-Power EXT-E5-2 Hochkapazitätsakku oder eine externe UMTS Antenne.

Firmwareupdate eines Huawei E583C

Sie besitzen einen Huawei E583C MiFi und wollen den Komfort der automatischen Konfiguration des Gerätes mittels AutoAPN nutzen. Kein Problem, heute zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Firmwareupdate auf diesem Gerät durchführen. Die Firmware ist das Betriebssystem ihres mobilen Hotspots und benötigt in gewissen Abständen genauso Pflege, wie ihr MacOS oder Windows auf ihrem Computer. Diesen Beitrag weiterlesen »

eXt-Power Akkus für Huawei MiFis

Wer kennt es nicht, man ist den ganzen Tag beruflich oder privat unterwegs, möchte aber trotzdem mit dem Laptop auf seine eMails zugreifen können oder will den Lieben zuhause direkt die Fotos vom Skiurlaub präsentieren und nutzt dazu beispielsweise Live Image Transmission, wie wir es bereits in einem früheren Beitrag vorgestellt haben. Bei all diesen Aktivitäten trübt sich das Bild schnell ein, wenn es um die Akkulaufzeit der mitgeführten Geräte geht, welche die Verbindung zur Außenwelt halten.

Hier kommen die neuen eXt-Power Akkus zum Zug, mit ihrer fast verdreifachten Kapazität von 3600 mAh geht ihnen nicht so schnell die Puste aus. Diese Akkus sind nun für alle gängigen mobilen Hotspots des Herstellers Huawei lieferbar und sorgen für eine unglaubliche Laufzeit von bis zu 13 Stunden.

Um die Optik des Gerätes nicht zu stören, verschwindet der hochkapazitive Akku unter einer passgenauen Abdeckung, welche für die Modelle E5830, E5832S, E585, E586 und E560 als universelle Variante zur Verfügung steht. Durch diese Tatsache ist auch ein Wechsel des Gerätes möglich, ohne das ein neuer Akku benötigt wird. Für eine noch bessere Integration in das Gesamtbild stehen die Farben weiss und silber für die Abdeckung zur Auswahl.

Auch die sonstige Funktion des Gerätes wird durch diesen Akku nicht beeinträchtigt, so ist es weiterhin möglich, das Gerät direkt am USB Port zu laden oder aber auch ein externes Ladegerät zu verwenden. Lediglich die gewachsene Höhe des Gerätes, von 11 auf 23mm, lässt erkennen, dass es sich um ein für den Langzeitbetrieb optimiertes Gerät handelt.

Die eXt-Power Akkus zeichen sich durch eine qualitativ hochwertige Verarbeitung aus, sind CE zertifiziert und mit einem Überlade, Temperatur- sowie Kurzschlussschutz ausgestattet.

Überzeugen Sie sich selber von der Qualität dieses Akkus und bestellen noch heute ihren Powerakku bei wlan-unterwegs.de.

Huawei E5830 / E5832S / E585 / E586 und MultiSim + Update für neue Huawei Geräte

Update: Befehl für neuere Geräte wie E589, E5776, E5372 eingefügt. Vielen Dank an die Tipps der Kommentargeber!

Wer eine T-Mobile Multi-Sim in seinem Huawei E5 (trifft auf alle Modelle zu) benutzt, hat das Problem, dass er telefonisch nicht mehr erreichbar ist. Es kommt ein Besetztzeichen oder es klingelt nur einmal und das wars.

Warum ist dies so? Kurz zum Hintergrund:

Für die Mobilfunktechnik gibt es zwei verschiedene Netzmodi. Einmal den CS und zweitens den PS Modus. CS = Circuit Switching (Anrufe und Daten) im Vergleich zu PS = Packet Switching (nur Daten). Im PS Modus können z.B. keine SMS empfangen werden, was das E5830 sowie E585/586 ja erlaubt. Standardmäßig wird also immer versucht, CS+PS zu aktivieren.

Gibt es nun mehrere SIM Karten für eine Nummer, kann folgendes helfen:

  1. Eine Priorisierung der SIMs, so dass z.B. die Daten-Sim nicht die erste Priorität hat und Anrufe nicht standardmäßig an dieser SIM-Karte ankommen.
  2. Eine Aktivierung der SIM als reine Datensim, die nur den PS Modus erlaubt. Diese beiden Optionen sind bei vielen Netzanbietern ohne Probleme möglich, mit der MultiSim von T-Mobile ist dies Stand heute nicht möglich. Die Hotline blockt hier leider ab.

Alternativ gibt es folgende Möglichkeit, das E5830, E5832S, E585 und E586 dauerhaft auf „PS only“ umzustellen:

  1. Bitte das Gerät an einen Windows PC anschließen, die Treibersoftware installieren bzw. diese muss installiert sein.
  2. Dann das Hyperterminal (gibt es unter Start->Zubehör) starten.
  3. Es sollte dort dann zwei Huawei COM Ports zur Auswahl geben.
  4. Beim Nutzen des Hyperterminals bitte das “UI Interface” bzw. dessen COM Port verwenden.
  5. Folgender Befehl schafft dann Abhilfe: AT^SYSCFG=2,2,3FFFFFFF,1,1 Achtung: Neuere Geräte ab E589, also E5776, E5372 etc. benötigen folgenden Befehl: AT^SYSCFGEX=”00″,3FFFFFFF,1,1,7FFFFFFFFFFFFFFF,, (bitte auch die beiden Kommas am Ende mit einfügen)
  6. Kopieren und Einfügen funktioniert meistens nicht, von daher manuell eingeben und danach Enter drücken. Dann etwas länger warten, bis die Antwort kommt (kann bis zu einer Minute dauern).

Wichtig: Die Eingabe erfolgt blind, man sieht also nicht was eingegeben wurde. Daher die Kombination mit extremer Sorgfalt eingeben.

Falls kein OK zurückkommt, das Ganze nochmal versuchen, also das Hyperterminal neustarten. Sobald nach dem Befehl einmal ein OK gekommen ist, ist die Einstellung dauerhaft im Gerät gespeichert.

Im Webinterface unter „Einstellungen“->“System“->“Diagnose“ sollte dann nur „PSD fähig“ und nicht mehr „CSD & PSD fähig“ stehen, dann hat die Einstellung geklappt und ist auch dauerhaft gespeichert.

Unter Windows 7 gibt es kein Hpyerterminal mehr, daher eignet sich folgendes: http://www.attachmate.com/Products/Terminal+Emulation/reflection14/ruo/ruo.htm

Kann evtl. einfacher sein da Hyperterminal gerne einmal „zickig“ ist und lange nicht reagiert.

Update Januar 2013: Um wieder den Kombimodus aus CS+PS zu aktivierne, muss die letzte „1“ auf eine „2“ geändert werden: AT^SYSCFG=2,2,3FFFFFFF,1,2

UMTS-Frequenzbänder

UMTS steht für Universal Mobile Telecommunications System und ist der Nachfolger des GSM Standarts.

Mit UMTS bzw. der UMTS Erweiterung HSPA+ können Daten bis zu 21 Mbit/s empfangen und mit 5,8 Mbit/s gesendet werden (dies sind theoretische Werte, die Tatsächlichen Werte variieren je nach Verbindungsqualität und Netzanbieter).

Die Frequenzbänder der UMTS-Netze in verschiedenen Ländern unterscheiden sich leider erhelbich. Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen sich in diesem Wirrwarr zurecht zu finden.

Alle bei uns im Shop angebotetenen Produkte funktionieren natürlich im bei uns üblichen 3G (UMTS/HSPA+) Netz welches auf einer Freuquenz von 2100 MHz arbeitet. Wer einen Mobile-Hotspot in den USA, Australien oder Neuseeland nutzen will, sollte darauf achten, dass dieser die dort übliche Frequenz von 850 MHz unterstützt, wie zum Beispiel unseren ZTE MF 60 oder den Surfstick ZTE MF 668A!

In China und den USA gibt es noch eine weitere Technik zur mobilen Datenübertragung. Diese nennt sich CDMA/EVDO und ist nicht mit der UMTS Technik kompatibel. Die CDMA/EVDO Technik benötigt eigene Geräte. Es gibt jedoch alternative UMTS/GSM Netze, in den USA ebenfalls mit 850 Mhz.

Im Folgenden findet sich eine Übersichtskarte, in welcher die unterschiedlichen UMTS-Frequenzbänder weltweit eingezeichnet sind, sowie eine tabellarische Übersicht der verfügbaren Frequenzbänder.

Huawei MediaPad

Das neueste Produkt des chinesischen Mobilfunk-Spezialisten Huawei auf dem deutschen Markt ist ein sogenannter Tablet PC.

Trotz des günstigen Preises von nur 379€ in unserem Shop verfügt das Gerät über anspruchvolle Hardware und festigt so den Anspruch Huaweis Marktführer in Europa zu werden.

Als erstes fällt die überaus gelungene Verarbeitungsqualität und Materialwahl auf. Das Gehäuse des 7-Zoll MediaPads ist bis auf zwei gummierte Flächen auf der Rückseite, vollständig aus Aluminium gefertigt, während die Vorderseite vollständig aus Glas gefertigt ist.

Insgesamt fühlt sich das Gerät sehr hochwertig an und liegt dank der gummierten Flächen auf der Rückseite und der geringen Tiefe von gerade einmal einem cm sehr gut und sicher in der Hand. Aufgrund der sehr Kompakten  Abmessungen und dem geringen Gewicht von 390 Gramm ist es Ideal für unterwegs und passt in jede Jackentasche.

Auch das Display weiss zu überzeugen, mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten, einmalig in dieser Klasse, bietet es ein aussergewöhnlich gutes Bild, das selbst die Bildschärfe des IPad2 übertrifft.

Der Rest der Hardware ist ebenfalls auf Höhe der Zeit, angetrieben wird das MediaPad von einem 1,2 GHz Qualcomm Prozessor dem 1GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen, dies garantiert eine extrem flüssige Bedienung des Geräts. Selbst die Wiedergabe von HD-Inhalten stellen kein Problem für das MediaPad dar. Diese Inhalte können per micro-HDMI an ein TV-Gerät oder andere Monitore übertragen werden. Auch der Akku ist aussergewöhnlich stark, mit 4100 mAh ermöglicht er bis zu 7 Stunden Videowiedergabe!

Mit dem 7 Zoll MediaPad beweist Huawei, dass Aktuelle Hardware und ein günstiger Preis sich nicht widersprechen müssen. Huawei ist ein durchaus überzeugendes Produkt gelungen, welches sich weder optisch noch technisch vor der Konkurrenz verstecken muss.

Live Image Transmission

Das Thema Live Image Transmission gewinnt immer weiter an Bedeutung, immer mehr Fotografen entdecken die Möglichkeiten damit ihren Workflow signifikant zu verbessern.

„Fotografen schätzen die Arbeitsweise von Live Image Transmission, weil die Hardware klein und leicht, locker in einer kleinen Tasche am Gurt getragen werden kann“ (liveimagetransmission.ch)

Alles was Sie hierfür brauchen, ist ein mobiler Hotspot (z.B. Huawei E583C) und einen Wireless File Transmitter für Ihre Kamera (kurz WFT).

Falls Sie sich weiter über das Thema Live Image Transmission informieren wollen besuchen Sie einfach liveimagetransmission.ch